Sitzung 3. Dezember 2013

Drucksache Nr. 31/13

230. Sitzung des Planungsausschusses, 03.12.2013

V O R L A G E
des Verbandsvorsitzenden an den Planungsausschuss

TOP 2 
Regionalplan München, Kapitel B IV 2.8 Bodenschätze; Auswertung und Beschluss zum ergänzenden Anhörverfahren zur Behebung von Fehlern

Anlagen:

1 Auswertungsbericht des Regionsbeauftragten
2 Regionalplankarte Bodenschätze i.d.F. nach der Anhörung, 03.12.2013
3 Umweltbericht
4 Umwelterklärung
5 Begründung

  

I. VORTRAG

Der Regionale Planungsverband München (RPV) hat am 09.07.2013 im Planungsausschuss beschlossen, zu der Regionalplanfortschreibung B IV 2.8 Bodenschätze ein ergänzendes Anhörverfahren zur Behebung von Fehlern nachzuholen. Gegenstand des Anhörverfahrens sind die Änderungen, die der Planungsausschuss am 06.12.2011 und am 28.02.2012 beschlossen hatte.

Das Anhörverfahren wurde in der Zeit vom 01.08.2008 bis zum 30.09.2013 durchgeführt. In dem Anschreiben wurde darauf hingewiesen, dass die Teile des Regionalplans, zu denen das ergänzende Anhörverfahren durchgeführt wird, rückwirkend zum 01.11.2012 in Kraft gesetzt werden können. Die Änderungen, auf die sich das ergänzende Anhörverfahren bezieht, wurden farblich kenntlich gemacht.

1. Der Auswertungsbericht des Regionsbeauftragten enthält alle Rückmeldungen, die bei der Geschäftsstelle des RPV zum Anhörverfahren eingegangen sind. Eine Vielzahl von Stellungnahmen geht über den Gegenstand des Anhörverfahrens hinaus und macht zum Teil früher bereits geltend gemachte Interessen geltend. Der Auswertungsbericht des Regionsbeauftragten enthält in erster Linie in seinem Kommentar Abwägungsvorschläge zu den Inhalten des Anhörverfahrens. Soweit es sinnvoll erschien, wurde auch auf weiteres darüber hinausgehendes Vorbringen kurz eingegangen (durch Kursivschrift gekennzeichnet).

Gegenstand der Abwägung sind ausschließlich Rückmeldungen zu den Inhalten der Anhörung.

Die beiliegenden Unterlagen wurden, wo notwendig, redaktionell überarbeitet. Das betrifft vor allem Schreibfehler und Anpassung an die jetzigen Vorschriften bei Verweisungen, z. B. ins Landesentwicklungsprogramm. Damit sind keine inhaltlichen Änderungen verbunden.

2. Die vom Regionsbeauftragten erarbeiteten Abwägungsvorschläge werden dem Planungsausschuss als Grundlage für die eigene Abwägung empfohlen.

  

II. BESCHLUSSVORSCHLAG

  1. Vom Vortrag wird Kenntnis genommen.

  2. Der RPV München billigt den Auswertungsbericht des Regionsbeauftragten zum ergänzenden Anhörverfahren zur Behebung von Fehlern (Anlage 1) und macht sich die im Kommentar vorgeschlagene Abwägung zu eigen.

  3. Er billigt den Umweltbericht (Anlage 3) und die Umwelterklärung (Anlage 4).

    1. Der RPV München beschließt die Änderungen des Regionalplans, die Gegenstand der Anhörung waren, und die darin enthaltenen Festlegungen. Die Sechste Verordnung zur Fortschreibung des Regionalplans erhält demnach die folgende Fassung:

    „Sechste Verordnung zur Änderung des Regionalplans München (Dreiundzwanzigste Änderung)

    B IV Wirtschaft und Dienstleistungen 

    2.8

    Sicherung und Gewinnung von Bodenschätzen

    2.8.1

    Sicherung 

    G 2.8.1.1

    Die Versorgung der Bevölkerung und der Wirtschaft mit preiswerten mineralischen Bodenschätzen aus heimischen Rohstoffvorkommen (Kies, Sand, Lehm, Ton und Bentonit) soll sichergestellt werden. Die zur Deckung des derzeitigen und künftigen regionalen und überregionalen Bedarfs benötigten Rohstoffvorkommen der Region sollen erkundet, gesichert, erschlossen und gewonnen werden.

    G 2.8.1.2

    Auf einen nachhaltigen und sparsamen Umgang mit den Bodenschätzen soll hingewirkt werden. 

    G 2.8.1.3

    Auf einen verstärkten Einsatz von umweltunschädlichen Ersatzrohstoffen soll hingewirkt werden.

    Die Verwendung recyclingfähiger Baustoffe und die Errichtung von Bauschutt- und Abbruchaufbereitungsanlagen soll gefördert werden.

    Bei Baugroßvorhaben soll hochwertiger Kies als Schüttmaterial nicht verwendet werden; dies gilt insbesondere für den Autobahn- und Straßenbau sowie die Errichtung von Lärmschutzwällen. 

    2.8.2

    Abbau 

    Z 2.8.2.1

    Der Abbau von Bodenschätzenund die Rekultivierung oder Renaturierung der abgebauten Flächen muss stufenweise erfolgen, um den Eingriff in den Naturhaushalt, das Landschaftsbild sowie Belastungen für die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten. 

    G 2.8.2.2

    Bei allen Abbaumaßnahmen soll eine möglichst vollständige Rohstoffgewinnung angestrebt werden, soweit nicht öffentliche Belange, insbesondere  der Wasserwirtschaft, der Land- und Forstwirtschaft, des Naturschutzes und der Landschaftspflege oder der Flugsicherheit dem entgegenstehen. 

    2.8.3

    Nachfolgefunktion 

    G 2.8.3.1

    Die Abbaugebiete sollen insbesondere unter Berücksichtigung des Grundwasserschutzes nach Möglichkeit ihrer ursprünglichen Nutzung und/oder einer ökologischen Nachfolgefunktion zugeführt werden.

    Dabei sollen nach Beendigung des Abbaus eine Bereicherung des Landschaftsbildes und neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere geschaffen werden. 

    G 2.8.3.2

    Die Nachfolgefunktion soll auf der Grundlage eines landschaftsökologischen Gesamtkonzeptes umgesetzt werden.

    Auf eine ordnungsgemäße Rekultivierung oder Renaturierung der abgebauten Flächen soll hingewirkt werden. Diese soll für das gesamte Abbaugebiet vorausschauend festgelegt und während des Abbaus Zug um Zug unter Beachtung des Gesamtverfüllkonzeptes auf ausgeschöpften Teilflächen vorgenommen werden; durch geeignete Kontrollmaßnahmen soll dieses so weit wie möglich sichergestellt werden. 

    G 2.8.3.3

    In Gebieten, die mit naturnahen Landschaftselementen unzureichend ausgestattet sind - insbesondere in Bereichen mit intensiver Landnutzung - sollen in abgebauten Flächen vor allem auch naturnahe Lebensräume vorgesehen und das Biotopverbundsystem ergänzt werden, um die ökologische Vielfalt zu erhöhen und den ökologischen Ausgleich zu verbessern.

    G 2.8.3.4

    Bei Inanspruchnahme von Wald soll als Nachfolgefunktion Wiederaufforstung mit standortheimischen Mischwäldern festgelegt werden.

    In den waldarmen nördlichen Gebieten der Region, insbesondere im tertiären Hügelland, kommt der standortheimischen Aufforstung abgebauter Gewinnungsgebiete besondere Bedeutung zu.

    In den ehemaligen großen Niedermoorgebieten soll als Nachfolgefunktion die Offenhaltung der Landschaft unter Verzicht auf die Aufforstung vorgesehen werden.

    Z 2.8.3.5

    Bei Wiederverfüllung muss geeignetes, umweltunschädliches Material verwendet werden. 

    Z 2.8.3.6

    Nach Nassabbau darf eine Wiederverfüllung im Regelfall nicht vorgenommen werden. 

    G 2.8.3.7

    Kleinere Grundwasseraufschlüsse können in Bereichen natürlicher oder naturnaher Lebensgemeinschaften zu naturnahen Biotopen entwickelt werden. 

    G 2.8.3.8

    Geeignete größere Grundwasseraufschlüsse sollen in Abstimmung mit der jeweiligen Kommune für den bedarfsgerechten Ausbau gut erreichbarer wasserbezogener Erholungseinrichtungen vor allem in jenen Gebieten vorgesehen werden, denen es an hierfür geeigneten natürlichen Gewässern mangelt; ansonsten sollen sie vorzugsweise als Landschaftsseen gestaltet werden. 

    2.8.4

    Ordnung 

    2.8.4.1

    Der großflächige Abbau der oberflächennahen Bodenschätze wird durch die Ausweisung von Vorrang- (VR) und Vorbehaltsgebieten (VB) gesichert, koordiniert und geordnet.

    Lage und Abgrenzung der Vorrang- und Vorbehaltsgebiete für die Gewinnung von Kies, Sand, Lehm, Ton und Bentonit bestimmen sich nach Karte 2 "Siedlung und Versorgung", Tektur Bodenschätze 2, i.M. 1:100.000. 

    Z 2.8.4.2

    In den Vorranggebieten hat die Gewinnung der Bodenschätze Vorrang vor anderen Nutzungen.  

    G 2.8.4.3

    In den Vorbehaltsgebieten kommt der Gewinnung oberflächennaher Bodenschätze besonderes Gewicht zu.

    G 2.8.4.4

    Großflächiger Abbau von Bodenschätzen (> 10 ha) soll vorzugsweise in den Vorranggebieten und in den Vorbehaltsgebieten realisiert werden. 

    2.8.5

    Als Vorranggebiete werden ausgewiesen: 

    Z 2.8.5.1

    Vorranggebiete für Kies und Sand 

     

    Landeshauptstadt München

    • München, LH (VR 100)
       

    Landkreis Dachau

    • Altomünster, M (VR 200)
    • Altomünster, M (VR 7633/1)
    • Hebertshausen (VR 7735/1)
    • Hilgertshausen-Tandern (VR 202)
       

    Landkreis Ebersberg

    • Ebersberg, St (VR 30)
    • Ebersberg, St (VR 300)
    • Pliening/Kirchheim b.München (VR 301 wird ergänzt durch Teilfläche VR 802)
    • Kirchseeon, M (VR 33)
    • Vaterstetten (VR 302)
       

    Landkreis Erding

    • Dorfen, St (VR 7738/1)
    • Dorfen, St (VR 7738/2)
    • Erding, St (VR 41)
    • Erding, St (VR 401
    • Erding, St (VR 402)
    • Forstern (VR 44)
    • Moosinning (VR 46 wird ergänzt durch Teilfläche VB 46a)
    • Neuching (VR 403 wird ergänzt durch VB 48, 2 Teilflächen)
    • Pastetten (VR 49 wird ergänzt durch Teilfläche VB 49 und durch Teilfläche VB 43)
       

    Landkreis Freising

    • Allershausen (VR 500)
    • Eching (VR 501)
    • Eching (VR 7635/1)
    • Rudelzhausen (VR 511)
    • Fahrenhausen (VR 502)
    • Haag a.d.Amper (VR 503)
    • Hallbergmoos (VR 504)
    • Hohenkammer (VR 7535/1)
    • Kirchdorf a.d.Amper (VR 505)
    • Langenbach/Marzling (VR 7536/2)
    • Marzling (VR 52)
    • Marzling (VR 506)
    • Mauern (VR 508)
    • Moosburg a.d.Isar (VR 510)
    • Zolling (VR 512)

    Landkreis Fürstenfeldbruck

    • Adelshofen (VR 600)
    • Fürstenfeldbruck, GKSt (VR 601)
    • Fürstenfeldbruck, GKSt (VR 602)
    • Fürstenfeldbruck, GKSt (VR 605)
    • Jesenwang/Landsberied/Mammendorf (VR 603)
       

    Landkreis Landsberg am Lech

    • Denklingen (VR 700)
    • Geltendorf (VR 701)
    • Geltendorf (VR 7831/1)
    • Geltendorf (VR 7832/1 wird ergänzt durch Teilfläche VB 71)
    • Igling (VR 704)
    • Landsberg am Lech, GKSt/Igling (VR 703)
    • Obermeitingen/Hurlach (VR 702)
    • Vilgertshofen (VR 706)
    • Reichling/Vilgertshofen (VR 705)
    • Thaining (VR 76)
    • Windach (VR 77 wird ergänzt durch VB 77)
       

    Landkreis München

    • Aschheim/Unterföhring (VR 800 wird ergänzt durch Teilfläche VB 10)
    • Kirchheim b.München (VR 802 wird ergänzt durch Teilfläche VR 301)
    • Taufkirchen/Oberhaching (VR 803)
    • Planegg/Neuried (VR 804)
       

    Landkreis Starnberg

    • Gilching/Weßling (VR 900)
       

    Z 2.8.5.2

    Vorranggebiete für Lehm und Ton (L) 

     

    Landkreis Dachau

    • Bergkirchen/Dachau, GKSt (VR L200)
    • Hilgertshausen-Tandern (VR L204)
    • Schwabhausen (VR L7633/1)
       

    Landkreis Erding

    • Bockhorn (VR L400)
    • Dorfen, St (VR L401)
    • Dorfen, St (VR L402)
    • Hohenpolding (VR L7638/1)
    • Taufkirchen (VR L403)
       

    Landreis Freising

    • Attenkirchen (VR L500)
    • Attenkirchen (VR L501)
    • Au i.d.Hallertau, M (VR L502)
    • Mauern/Wang (VR L503)
    • Wang (VR L504)
    • Wolfersdorf  (VR L505)
    • Wolfersdorf (VR L506)
    • Wolfersdorf (VR L507)
    • Zolling/Wolfersdorf (VR L508)
    • Zolling/Wolfersdorf (VR L509)
    • Zolling (VR L7536/2)
       

    Landkreis Fürstenfeldbruck

    • Egenhofen (VR L600)
    • Egenhofen (VR L7733/1) 

    Z 2.8.5.3

    Vorranggebiete für Bentonit 

     

    Landkreis Freising

    • Au i.d.Hallertau/Rudelzhausen (VR B7436/1)
    • Rudelzhausen/Au i.d.Hallertau  (VR 5012, 2 Teilflächen)
    • Rudelzhausen/Hörgertshausen (VR 5003)
    • Rudelzhausen (VR 5002)
    • Rudelzhausen (VR 5007)
    • Rudelzhausen (VR 5013)
    • Gammelsdorf (VR 5008, 6 Teilflächen)
    • Gammelsdorf (VR 5011)
    • Hörgertshausen/Mauern/Gammelsdorf (VR5006, 2 Teilflächen)
    • Hörgertshausen/Mauern (VR 5005, 2 Teilflächen)
    • Hörgertshausen (VR 5004, 3 Teilflächen
    • Hörgertshausen (VR 5015)
    • Hörgertshausen (VR B7437/1)

    2.8.6

    Als Vorbehaltsgebiete werden ausgewiesen:

    G 2.8.6.1

    Vorbehaltsgebiete für Kies und Sand

     

    Landeshauptstadt München

    • München, LH (VB 10 wird ergänzt durch Teilfläche VR 800)
       

    Landkreis Dachau

    • Bergkirchen (VB 20)
    • Hebertshausen (VB 7734/1)
       

    Landkreis Ebersberg

    • Ebersberg (VB 31)
    • Hohenlinden (VB 32 wird ergänzt durch Teilfläche VB 45)
       

    Landkreis Erding

    • Erding, St (VB 40)
    • Finsing (VB 42)
    • Forstern (VB 43 wird ergänzt durch Teilfläche VB 49 und VR 49)
    • Isen, M (VB 45 wird ergänzt durch Teilfläche VB 32)
    • Moosinning (VB 46a wird ergänzt durch Teilfläche VR 46)
    • Moosinning (VB 47)
    • Neuching (VB 48, 2 Teilflächen werden ergänzt durch Teilfläche VR 403)
    • Neuching (VB 404)
    • Pastetten (VB 49 wird ergänzt durch Teilfläche VR 49 und durch Teilfläche VB43)
       

    Landkreis Freising

    • Freising, GKSt (VB 51)
    • Allershausen (VB 50)
       

    Landkreis Fürstenfeldbruck

    • Moorenweis (VB 60)
       

    Landkreis Landsberg am Lech

    • Finning/Windach (VB 70)
    • Geltendorf (VB 71 wird ergänzt durch Teilfläche VR 7832/1)
    • Hurlach (VB 72)
    • Hurlach (VB 73)
    • Penzing/Schwifting (VB 74)
    • Rott (VB 75)
    • Windach (VB 77 wird ergänzt durch VR 77)
       

    Landkreis München

    • Aying (VB 80)
    • Grasbrunn (VB 81)
       

    Landkreis Starnberg

    • Gauting/Weßling (VB 90)

    G 2.8.6.2

    Vorbehaltsgebiete für Lehm und Ton (L)

     

    Landkreis Dachau

    • Dachau, GKSt (VB L201)
    • Dachau, GKSt (VB L202)
    • Hebertshausen/Dachau, GKSt (VB L203)
       

    Landkreis Erding

    • Isen, M (VB L40)
    • Kirchberg (VB L41)
    • Hohenpolding (VB L7538/1)
       

    Landkreis Freising

    • Mauern (VB L50)
    • Wang (VB L51)

    G 2.8.7

    Nachfolgefunktionen für Vorrang- und Vorbehaltsgebiete

    Durch die Festlegung der Nachfolgefunktion kommt der jeweils getroffenen Aussage für die Nutzung des Gebietes besonderes Gewicht zu.

    G 2.8.7.1

    Nachfolgefunktionstypen

    Als Nachfolgefunktionen für die in B IV Z 2.8.5.1 und B IV G 2.8.6.1 genannten Vorrang- und Vorbehaltsgebiete für Kies und Sand und für die in B IV Z 2.8.5.2 und B IV G 2.8.6.2 genannten Vorrang- und Vorbehaltsgebiete für Lehm und Ton sowie für die in B IV Z 2.8.5.3 genannten Vorranggebiete für Bentonitwerden folgende Nachfolgefunktionstypen bestimmt:

    • Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen 
    • Landwirtschaftliche Nutzung - naturorientiert  
    • Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände 
    • Biotopentwicklung, natürliche Sukzession 
    • Biotopentwicklung, Landschaftssee - naturorientiert
    • Biotopentwicklung, Landschaftssee - extensive Erholung
    • Erholung, Wassersport - intensive Erholung
    • Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung

    G 2.8.7.2

    Nachfolgefunktionen für Vorranggebiete

    G 2.8.7.2.1

    Nachfolgefunktionen für Kies und Sand

    Landeshauptstadt München

    • VR 100 Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert
       

    Landkreis Dachau

    • VR 200 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 7633/1 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 7735/1 Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert
    • VR 202 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
       

    Landkreis Ebersberg

    • VR 30 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
    • VR 300 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/ Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 301 Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 33 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/ Biotopentwicklung, natürliche Sukzession (teilweise Wiederverfüllung)
    • VR 302 Biotopentwicklung, Landschaftssee - naturorientiert
       

    Landkreis Erding

    • VR 7738/1 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 7738/2 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände
    • VR 41 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession (Wiederverfüllung)
    • VR 401 westliche Hälfte: Biotopentwicklung, natürliche Sukzession; östliche Hälfte: Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession (Wiederverfüllung)
    • VR 402 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession (Wiederverfüllung)
    • VR 44 Biotopentwicklung, Landschaftssee - extensive Erholung/Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen (teilweise Wiederverfüllung)
    • VR 46 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Biotopentwicklung, Landschaftssee - extensive Erholung (teilweise Wiederverfüllung)
    • VR 403 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 49 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Biotopentwicklung, Landschaftssee - extensive Erholung (teilweise Wiederverfüllung)
       

    Landkreis Freising

    • VR 500 nördliche Hälfte: Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände; südliche Hälfte: Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 501 Erholung, Wassersport - intensive Erholung/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 7635/1 Landwirtschaftliche Nutzung - naturorientiert/Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände
    • VR 511 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 502 Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert
    • VR 503 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert
    • VR 504 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession (teilweiseWiederverfüllung)
    • VR 7535/1 Landwirtschaftliche Nutzung - naturorientiert/Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 505 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände
    • VR 7536/2 Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 52 Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 506 Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert (teilweiseWiederverfüllung)
    • VR 508 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 510 Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert
    • VR 512 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert
       

    Landkreis Fürstenfeldbruck

    • VR 600 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 601 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Biotopentwicklung
    • VR 602 Biotopentwicklung, Landschaftssee - extensive Erholung
    • VR 605 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 603 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
       

    Landkreis Landsberg am Lech

    • VR 700 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 701 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Landwirtschaftliche Nutzung - naturorientiert
    • VR 7831/1 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 7832/1 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen (teilweise Wiederverfüllung)
    • VR 704 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 703 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände/Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
    • VR 702 Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert (Wiederverfüllung)
    • VR 706 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 705 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
    • VR 76 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession/Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert/Landwirtschaftliche Nutzung - naturorientiert (teilweise Wiederverfüllung)
    • VR 77 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
       

    Landkreis München

    • VR 800 Biotopentwicklung, Landschaftssee – extensive Erholung
    • VR 802 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession/Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert
    • VR 803  Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert/Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände
    • VR 804 Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände
       

    Landkreis Starnberg

    • VR 900 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession/Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände

    G 2.8.7.2.2

    Nachfolgefunktionen für Lehm und Ton (L)

    Landkreis Dachau

      • VR L200 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
      • VR L204 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L7633/1 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
         

      Landkreis Erding

      • VR L400 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L401 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L402 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L7638/1 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
      • VR L403 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
         

      Landkreis Freising

      • VR L500 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L501 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L502 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L503 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L504 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L505 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L506 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L507 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L508 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L509 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L7536/2 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
         

      Landkreis Fürstenfeldbruck

      • VR L600 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
      • VR L7733/1 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen

      G 2.8.7.2.3

      Nachfolgefunktionen für Bentonit

      Landkreis Freising

        • VR B7436/1 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5012, 2 Teilfl.  Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5003 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5002 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5007 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5013 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5008, 6 Teilfl. Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5011 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5006, 2 Teilfl. Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5005, 2 Teilfl. Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5004, 3 Teilfl. Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR 5015 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VR B7437/1 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung

        G 2.8.7.3

        G 2.8.7.3.1

        Nachfolgefunktionen für Vorbehaltsgebiete

        Nachfolgefunktionen für Kies und Sand

        Landeshauptstadt München

        • VB 10 nördlich Auffanggraben: Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert/Erholung, Wassersport - intensive Erholung; südlich Auffanggraben: Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert
           

        Landkreis Dachau

        • VB 20 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen (Wiederverfüllung)
        • VB 7734/1 Biotopentwicklung, Landschaftssee - naturorientiert
           

        Landkreis Ebersberg

        • VB 31 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VB 32 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
           

        Landkreis Erding

        • VB 40 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession (Wiederverfüllung)
        • VB 42 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
        • VB 43 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert (teilweise Wiederverfüllung)
        • VB 45 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
        • VB 46a Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Biotopentwicklung, Landschaftssee - extensive Erholung (teilweise Wiederverfüllung)
        • VB 47    Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert (teilweise Wiederverfüllung)
        • VB 48 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession
        • VB 49 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Biotopentwicklung, Landschaftssee - extensive Erholung (teilweise Wiederverfüllung)
        • VB 404 Biotopentwicklung, natürliche Sukzession (teilweise Wiederverfüllung)
           

        Landkreis Freising

        • VB 51 Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession/Landschaftssee – naturorientiert (teilweise Wiederverfüllung)
        • VB 50 Landwirtschaftliche Nutzung - naturorientiert
           

        Landkreis Fürstenfeldbruck

        • VB 60 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
           

        Landkreis Landsberg am Lech

        • VB 70 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände (teilweise Wiederverfüllung)
        • VB 71 Biotopentwicklung, Landschaftssee – naturorientiert
        • VB 72 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen (teilweise Wiederverfüllung)
        • VB 73 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen (teilweise Wiederverfüllung)
        • VB 74 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände (teilweise Wiederverfüllung)
        • VB 75 Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert
        • VB 77 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
           

        Landkreis München

        • VB 80 Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert
        • VB 81 Landwirtschaftliche Nutzung - naturorientiert
           

        Landkreis Starnberg

        • VB 90 Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert/Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände

        G 2.8.7.3.2

        Nachfolgefunktionen für Lehm und Ton (L)

        Landkreis Dachau

          • VB L201 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
          • VB L202 Landwirtschaftliche Nutzung – naturorientiert/Biotopentwicklung, natürliche Sukzession 
          • VB L203 Landwirtschaftliche/Forstwirtschaftliche Nutzung
             

          Landkreis Erding

          • VB L40 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
          • VB L41 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen/Forstwirtschaftliche Nutzung, standortgemäße Mischbestände
          • VB L7538/1 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
             

          Landkreis Freising

          • VB L50 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen
          • VB L51 Landwirtschaftliche Nutzung mit Kleinstrukturen

           

        § 2

        Diese Verordnung tritt am Monatsersten nach der Veröffentlichung in Kraft."

        • Die Begründung zu § 1 erhält die Fassung der Anlage 5.

          Gemäß Art. 15 Abs. 1 BayLplG wird als gesonderter Bestandteil der Begründung der Umweltbericht (Anlage 3) und gemäß Art. 18 Abs. 1 Satz 3 BayLplG eine Umwelterklärung (Anlage 4) angefügt.

        • Der Vorsitzende wird beauftragt, für die beschlossenen Festlegungen die Verbindlicherklärung bei der Regierung von Oberbayern zu beantragen. Er wird ermächtigt, notwendige redaktionelle Änderungen dazu vorzunehmen.

          

        i.A.
        Breu
        Geschäftsführer 


        Zur Tagesordnung

        Ergebnisse